Computer & Internet

Akustikschränke im IT-Sektor

Unternehmen haben gegenüber ihren Mitarbeitern eine sehr wichtige Aufgabe: Sie müssen dafür sorgen, dass diese nicht durch Einflüsse am Arbeitsplatz krank werden. Dies ist nicht nur Gesetz, auch dem Unternehmen nützen entsprechende Vorsorgemaßnahmen, damit die Mitarbeiter nicht erkranken, denn wenn deren Arbeitskraft für Tage, Wochen oder Monate nicht verfügbar ist, dann schadet dies letztlich auch dem Unternehmen.

Während viele Unternehmen inzwischen dafür sorgen, dass am Arbeitsplatz durch Schreibtisch und Schreibtischstuhl eine gewisse bzw. perfekte Ergonomie am Arbeitsplatz herrscht, verkennen viele Unternehmen immer noch die Gefahr, die von Lärm am Arbeitsplatz durch technische Geräte ausgeht. Doch kann ein Unternehmen deshalb nicht einfach auf Server, PCs oder andere Geräte, die durch die Akkus oder die Belüftung einen gewissen Lärmpegel überschreiten, verzichten. Also muss eine Lösung her, damit der von diesen Geräten ausgelöste Lärm nicht nur minimiert, sondern muss versuchen den Lärm irgendwo „einzusperren“. Dies gelingt allerdings meist nur dadurch, dass das Unternehmen einen Akustikschrank aufstellt, in den alle Geräte hineinkommen, die Lärm am Arbeitsplatz auslösen. Wenn nun sehr viele verschiedene Geräte auf einem Platz stehen, die allerdings nicht zusammen in einem derartigen Serverschrank untergebracht werden können, so müssen Unternehmen eben auch mehrere derartige Akustikschränke aufstellen. Und zwar auch dann, wenn diese doch sehr viel Platz im Büroraum wegnehmen sollten.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel