Bildung & Schule

Digitale Karteikarten mit „Lern-Turbo“

Wiesbadener Start-Up „Brainyoo“ präsentiert kostenlose Lernsoftware

Vor allem bei Studenten und Schülern sind die klassischen, handgeschriebenen Karteikarten als Lernhilfe zum auswendig lernen sehr beliebt. Besonderen Anklang finden sie als Vokabeltrainer, aber auch komplexe Themen prägen sich über das Lernen mit Karteikarten schnell und einfach ins Langzeitgedächtnis ein. Das 10-köpfige Team des Wiesbadener Spezialisten für E-Learning und Web 2.0 „Brainyoo“ hat diese von vielen Experten empfohlene Lerntechnik, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Lernpsychologie basiert, in die digitale Welt überführt. Ab sofort steht die Beta-Version „Brainyoo 2.0“ allen Lernenden für Mac und Windows sowie als Karteikarten App für iPhone und iPad kostenlos unter www.beta.brainyoo.de zur Verfügung.

Nach dem Leitner-Karteikasten-Prinzip legt der Nutzer für jeden Lernbegriff eine Frage- und Antwortkarte an. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lernkarten aus Papier haben die flexiblen und individuellen Anwendungen der digitalen Karteikarten den Vorteil, dass sie besonders übersichtlich und vielseitig gestaltet werden können. Zu jeder Karteikarte können Eselsbrücken, Bilder, Audio-Dateien oder Mindmaps hinzugefügt werden. In immer größer werdenden Zeitabständen werden richtig beantwortete Karteikarten erneut abgefragt. Durch die Möglichkeit, Zeitabstände individuell einzustellen, kann die Wiedervorlage auf den ganz eigenen Lernrhythmus abgestimmt werden. In einer Statistik werden die Lernfortschritte angezeigt und mit Hilfe einer einfachen Such- und Filterfunktion werden Karteikarten jederzeit schnell gefunden. Mit diesen zahlreichen multimedialen Funktionen werden beim Lernen mit der Karteikarten-Software „Brainyoo 2.0“ mehrere Sinneskanäle gleichzeitig angesprochen und verschiedene Lerntechniken miteinander vereint. So prägen sich Lerninhalte noch schneller ein und werden nachhaltig im Langzeitgedächtnis gespeichert – hoch technologisch, innovativ sowie besonders anwenderfreundlich. Somit richtet sich die Lernkartei nicht nur an Computer-Profis, sondern durch einfache Nutzerführung ebenso an E-Learning-Einsteiger.

Das besondere Highlight von „Brainyoo 2.0“ ist die innovative Cloud. Sie sorgt dafür, dass die aktuellen Lerninhalte jederzeit verfügbar sind, offline wie online – ob am heimischen Schreibtisch oder unterwegs auf dem iPhone. So können selbst kurze Pausen intensiv zum Lernen genutzt werden. Die zugehörige iPhone Brainyoo 2.0 App ist ebenso kostenfrei erhältlich. In den kommenden Wochen werden zusätzliche Erweiterungen folgen: Neben einer Android App feilen die Wiesbadener Entwickler derzeit vor allem an einer umfassenden Community, die bereits Anfang des Jahres online gehen wird. Basierend auf den neuen Möglichkeiten des Web 2.0 soll sie die Lernenden miteinander vernetzen, den kreativen Austausch sowie ein gemeinsames Lernen und gegenseitiges Helfen fördern.

„Die Idee des Lernens mittels Karteikarten ist nicht neu – doch unsere Lösung spart nicht nur Papier, sondern auch Zeit und Nerven. Bereits zu Zeiten meines eigenen Studiums wuchs die Idee, den guten alten Karteikasten noch besser zu machen und das Lernen damit noch einfacher und nachhaltiger. Dieses ist uns mit „Brainyoo 2.0“ gelungen. Das digitalisierte Karteikartensystem nimmt den Lernenden einen erheblichen Teil der Lernorganisation ab – so kann man sich auf das eigentlich Wichtige konzentrieren, nämlich auf das Lernen selbst.“, erläutert Patrick Schmidt, einer der beiden Geschäftsführer von „Brainyoo“. „Und wer seine Kartensätze nicht selbst erstellen möchte, kann diese auch von kooperierenden Fachbuchverlagen erwerben“, so Schmidt weiter.

Wer das Ganze einmal selbst ausprobieren möchte, kann sich die Software unter www.beta.brainyoo.de kostenlos für Mac und Windows downloaden.

Es ist geschafft: Das Entwicklerteam von Brainyoo freut sich über die zum Download bereitgestellte Lernsoftware (Foto: Brainyoo Lmtd.)

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel