Bau & Renovierung

Immobilien mit Denkmalschutzauflagen

Für viele architektonisch wertvolle immobilien werden zur Erhaltung der historischen Ansichten Denkmalschutzauflagen verhangen.

Diese Auflagen können für einzelne Gebäude erteilt werden, aber auch ganze Stadtgebiete können unter Umständen unter Denkmalschutz gestellt werden. Hinweise über solche Einschränkungen von Immobilien stehen unter www.immobilien-inserieren.ch.

Meistens geht es beim Denkmalschutz darum, die Frontansichten der Gebäude nicht zu verändern. Das macht eine Sanierung solcher Gebäude manchmal schwierig. So kann zum Beispiel oft keine Wärmedämmung an der Fassade angebracht werden. Für Abhilfe sorgen dann moderne aus der Raumfahrttechnik stammende Anstriche, in denen kleine Keramikkügelchen mit einem Vakuum eingearbeitet sind und die recht gute Isolationswerte erreichen. Außerdem werden bei der Altbausanierung dann häufig Gummimatten in den Putz eingearbeitet, um wenigstens eine minimale Wärmedämmung zu erreichen.

Genauso interessant wird es, wenn bei den unter Denkmalschutz stehenden Immobilien Fenster und Türen ausgetauscht werden sollen. Dort muss die Gestaltung der Rahmen und Fensterflügel dem historischen Original entsprechen. Viele Mieter sind verärgert wenn in den neuen Fenstern wieder die lästigen Querstege angebracht sind, die nicht nur die Sicht versperren, sondern auch das Putzen deutlich erschweren. Dabei handelt es sich um einen der kuriosen Auswüchse des Denkmalschutzes, bei dem sogar der „Schattenwurf“ der Stege stimmen muss, so dass man sie nicht einfach als Attrappe zwischen die beiden Isolierglasscheiben setzen kann.

Das sich aus dem Denkmalschutz ergebende Debakel für die Eigentümer der Immobilien, sind die erhöhten Kosten für eine Modernisierung oder Sanierung. Vor allem bei Türen und Fenstern können dadurch kaum standardisierte Produkte aus den normalen Angeboten verwendet werden, sondern man muss seine benötigten als Sonderanfertigungen herstellen lassen. Das gilt auch für den Ausbau einiger Siedlungshäuser, wo die Frontansicht nicht verändert werden darf und es schon findiger Architekten bedarf, die es mit geschickter Planung trotzdem schaffen, die Wohnfläche zu vergrößern. Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es Zuschüsse zur Sanierung von Immobilien, die unter Denkmalschutz stehen. Welche Förderungen dies im Bezug auf Immobilien sind, kann man bei immobilien-und.ch nachlesen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel