Bau & Renovierung

Die Montage einer Dusche

Vor der Montage einer Dusche, muss die Fußbodengegebenheit im Bad überprüft werden. Denn bei einer Dusche mit einer Duschwanne ist es wichtig, dass das Wasser ein bestimmtes Gefälle hat. Wird das Gefälle nicht erreicht, muss die Dusche auf ein Podest gebaut werden. Wichtig ist natürlich, dass sowohl Frischwasser- als auch Abwasserleitungen gelegt werden, bevor die Duschwanne eingefliest wird. Das Podest kann einfach aus übereinander gelegten Trockenbauplatten bestehen oder aus Gasbetonsteinen gemauert werden. Hat man sich zu einer Dusche ohne Duschwanne entschlossen, muss in dem Fußboden ein Fußbodenablauf installiert werden. Sodann kann die Montage der Duschabtrennung beginnen. Hat man sich beispielsweise eine Schneckendusche mit Echtglasabtrennung gekauft, werden für die Montage der Duschabtrennung als erstes die Halteprofile für die Glaswände an der Wand befestigt.

Die Halteprofile werden mit Hilfe von Dübeln und Schrauben fest an der verschraubt. Sind alle Profile stabil an der Wand angebracht worden, kann die Glasabtrennung eingesetzt werden. Diese wird nur noch in den Halteprofilen eingeschoben und mit transparentem Silikon abgedichtet. Das Silikon verhindert, dass Wasser zwischen Duschabtrennung und Wand herauslaufen kann. Ist die Dusche komplett aufgebaut, erfolgt sodann die Montage von dem Duschpaneel oder der Duschgarnitur. Sowohl das Duschpaneel als auch die Duschgarnitur werden natürlich innerhalb der Dusche an der Wand angebracht. Sodann wird dieses mit der zuvor installierten Wasserleitung verbunden. Nunmehr kann die Warm- und Kaltwasserzufuhr geregelt werden. Wichtig ist, dass die Montage der Duschabtrennung erfolgt, nachdem der Fliesenspiegel in der Dusche fertig gestellt und die Duschwanne komplett eingefliest wurde. Nunmehr kann der Duschspaß in der neuen Dusche beginnen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel