Arbeit & Beruf

Visitenkarte – das sollte drauf stehen

Eine Visitenkarte ist in der Regel dazu da, um anderen Menschen seinen Namen und seine Adresse mitzuteilen. Bei einer Visitenkarte eines Mitarbeiters eines Unternehmens ist es wichtig, dass auch der Name der Firma auf der Visitenkarte erscheint. Die Visitenkarte dient dabei dazu Geschäftspartnern seinen Namen und seine Firma lange Zeit in Erinnerung zu halten. Auf Visitenkarten aufgedruckt werden sollte in diesem Fall auf jeden Fall auch das Firmenlogo, oder der Slogan des Unternehmens.

Unverzichtbar auf einer Visitenkarte sind unter Umständen auch Berufs- und Funktionsbezeichnungen im Unternehmen, möglicherweise vermerkt werden sollten auch Verbandszugehörigkeiten etc. Unter Umständen ist auch die private Postanschrift des Mitarbeiters in einigen Fällen recht nützlich. Diese ist vor allem auf Visitenkarten von Außendienstmitarbeitern zu finden, die auf selbstständiger Basis tätig sind.

Natürlich ist der Platz auf einer Visitenkarte begrenzt. Aus diesem Grund sollte man sich bei der Gestaltung einer Visitenkarte auch mit der Schriftgröße befassen. Letztlich ist aber nicht entscheidend, dass sehr viel auf einer Visitenkarte drauf steht, sondern was. Großen Wert sollte man hierbei auf die Telekommunikationsangaben legen. Aber auch hier ist weniger oft mehr: Man sollte sich hier auf eine Fest- und / oder Mobilfunknummer konzentrieren, und zwar auf die unter der man am ehesten erreichbar ist. Platz schaffen kann man auf einer Visitenkarte auf jeden Fall, wenn man auf die Unternehmenswebseite verweist. Die Postanschrift kann man sich so unter Umständen sparen und sich auf praktische „Nebeneffekte“ konzentrieren, wie das Firmenlogo, oder den Firmenslogan.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel