Arbeit & Beruf

Unternehmensberatung – Jobs mit Zukunft

In Deutschland ist der Job der Unternehmensberatung immer mehr im kommen. Das ursprünglich aus den USA stammende Berufsbild des Wirtschaftsberaters kann sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit erfreuen.

In Deutschland gibt es keinen bestimmten Abschluss der einen zum Unternehmensberater macht. So sind viele Jobs in der Beratung mit promovierten Mathematikern, Physikern, Pädagogen, Psycohlogen und Medizinern besetzt. Wichtig ist neben sozialer Stärke auch wirtschaftliches Denken, das ein Unternehmen nach Vorne bringen kann. Der Beruf des Beraters ist in hierzulande ein freiberufliches Unterfangen. Ausnahmen davon sind staatlich. Geprüft Betriebswirte.

Berater haben ihren eigenen Ehrenkodex. Dieser besagt Unabhängigkeit, Objektivität, Kompetenz und Vertraulichkeit im Beruf.

Am Anfang einer Beratung kommt zunächst eine Bestandsaufnahme. Sehr Früh schon werden dann Ziele gesetzt die es zu erreichen gilt. Das kann beispielsweise eine Gewinnmaximierung oder eine höhere Effektivität bedeuten.

Eine Besonderheit der Unternehmensberatung sind die Bezeichnungen der Stellenausschreibungen. An ihnen kann man meist sofort erkennen, welche Erfahrungsstufe gesucht wird. Angefangen beim Business-/Consulting-Analyst mit 2 Jahren bis hin zum Partner mit finanzieller Beteiligung mit mindestens 10 Jahren Berufserfahrung gibt es sieben verschiedene Stufen.

Unternehmensberatung ist ein zukunftsträchtiger Zweig, der nebenbei auch noch relativ ertragreich ist. Hat man den Einstieg einmal geschafft, so stehen einem in der Regel keine Hindernisse mehr im Weg.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel