Arbeit & Beruf, Familie & Kind

Schwere Entscheidung: Tagesmutter oder Babysitter?

Wie findet man eigentlich eine gute Tagesmutter für das eigene Kind, wenn man berufstätig ist und niemanden hat, der das Kind versorgen und betreuen kann während der Abwesenheit?

Gerade in größeren Städten findet man sehr schlecht eine Tagesmutter, oder sie erscheint einem nicht ideal oder ist vielleicht nicht sympathisch auf Anhieb. Man sollte auch nicht unter Zeitdruck eine Tagesmutter suchen, denn wie schnell entscheidet man sich dann nicht richtig.

Man sollte rechtzeitig anfangen nach einer Tagesmutter zu suchen und eventuell können Freunde und Bekannte eine Empfehlung geben, aber was anderen gefällt, muss ja nicht jedem gefallen. Man erhält auch Adressen über eine geeignete Tagesmutter vom Jugendamt, oder über Tagesmutter-Vereinen und von Wohlfahrtsverbänden. Man kann eine Tagesmutter auch über eine Anzeige in der Zeitung suchen, aber eine Tagesmutter von Verbänden und Vereinen ist häufig besser ausgebildet und das Umfeld der Tagesmutter ist überprüft. Denn das Kind wird ja in der Wohnung der Tagesmutter betreut (anders als beim Babysitter, der in die Wohnung der Eltern des Kindes kommt!)und da ist die private und familiäre Situation der Tagesmutter sehr wichtig.

Wenn man eine geeignete Tagesmutter gefunden hat, dann sollte man sich mit dem Kind, das zu betreuen ist, in der Wohnung der Tagesmutter treffen. So können sich alle kennen lernen und beschnuppern. Die Eltern sehen genau die Wohnung und die Umgebung in der ihr Kind betreut wird, wenn sie berufstätig sind. In dem ersten Gespräch mit der Tagesmutter sollte ausführlich besprochen werden, wie zum Beispiel: wie das Kind erzogen werden soll, oder wann und wie die Mahlzeiten zu bereitet werden müssen. Es sollten alle wichtigen Dinge vor Vertragsbeginn mit der Tagesmutter geklärt werden.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel