Arbeit & Beruf

Forstschuhe erfüllen Unfallschutz

Der Arbeits- bzw. Unfallschutz bzw. die, Unfallvorsorgemuss in Unternehmen aller Branchen sehr großgeschrieben werden, auch was Forstschuhe angeht. Dies schreibt die Berufsgenossenschaft vor. Einige Betriebe können sogar geschlossen werden, wenn diese die Unfallvorschriften nicht einhalten und damit ihre Mitarbeiter absichtlich Gefahren aussetzen. Der Unfallschutz beinhaltet aber nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz, sondern auch eine angemessene Berufsbekleidung, die für die Tätigkeit, die ausgeübt wird durch den Mitarbeiter, entweder extra angefertigt wurde oder im Fachgeschäft gekauft werden muss, weil diese zum Beispiel Auspolsterungen enthält, die maßgeblich die Gefahren am Arbeitsplatz abwenden. Spezielle Berufsbekleidung für den Forstarbeiter sind auch die Forstschuhe. Diese müssen den Anforderungen entsprechen, denen die Forstarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit auf dem Waldboden ausgesetzt sind. Gewährleisten müssen diese Schuhe aus diesem Grund eine gute Standfestigkeit, einen bequemen Tragekomfort und entsprechende Schutzmaßnahmen, die im Schuh eingearbeitet sind. Vor allem müssen diese Art von Schuhe wasserdicht sein, gleichzeitig aber auch atmungsaktiv. Verwendet wird für diese Art von Schuhe eine Kunststoffbrandsohle, die verbindungssteif ist. Die verwendete Sohle ist eine Gummisohle und ermöglicht daher das sichere Bewegen auch auf nassem Untergrund im Wald. Die Schuhe sollten über ein Laschensystem verfügen und auch über einen Schnittschutz. Gewährleistet wird dies durch ein im Schuh integriertes Felx-System im Rist- und Fersenbereich. Darüber hinaus muss auch ein Geröllschutz bestehen. Kümmern Sie sich unbedingt um eine Unfallvorsorge direkt im Betrieb.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel