Arbeit & Beruf

Businessplan

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Businessplan und weiteren Informationen für Existenzgründer und Unternehmer.

Der Businessplan ist ein sehr wichtiges Element der Vorbereitung und Umsetzung einer Geschäftsidee, die man für seine Existenzgründung nutzt. Für die Wichtigkeit vom Businessplan spricht auch, dass Gründungen mit Businessplan geflissentlicher vorgenommen werden. Denn der Businessplan ist wegweisend zu Beginn und während der Unternehmensführung, daher ist es notwendig jeden seiner Schritte auf dem Weg in die Selbstständigkeit genau zu planen. Nicht zuletzt ist der Zahlenteil im Businessplan bedeutungsvoll, denn gerade im finanziellen Bereich verzetteln sich Gründer häufig, was die Umsetzung und Weiterführung der Geschäftsidee arg gefährden kann.

Günstig ist, wenn man den Businessplan bei einer groß angelegten Existenzgründung gemeinsam mit Fachleuten erstellt. Auch Businessplan-Vorlagen können eine gute Anfangsbasis für die Planung der Selbstständigkeit darstellen. Abgesehen davon, wie wichtig der Businessplan für innerbetriebliche Vorgänge ist, braucht man ihn auch als Präsentation der Geschäftsidee, um Kredite generieren oder Investoren begeistern zu können. Das kann auch nötig bei der Gründung einer Mini GmbH sein, die wohl ab September 2008 als „Unternehmergesellschaft“ verfügbar sein soll. Im finanziellen Teil vom Businessplan für eine Mini GmbH wird man nicht außer Acht lassen dürfen, dass man einen Teil des Jahresgewinns für den Ausbau des Stammkapitals benötigen wird.

Anzunehmen ist, dass man mit Hilfe vom Businessplan auch bei der Gründung einer Unternehmergesellschaft Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld beantragen können wird. Für die Anträge gibt es zugeschnittene Businessplan-Muster, die dem Amt gefällig sind. Damit sollte der sozialen Absicherung des Gründers durch Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld der Weg geebnet werden. Man darf diese Gelder aber nicht mit einem Zuschuss für die Umsetzung des Businessplan verwechseln, sondern die Gelder sollen helfen, den Lebensunterhalt in den ersten Gründungsmonaten zu decken. Daher lässt man sie nicht auf ein Geschäftskonto zahlen, da auf diesem nur betriebliche Geldbewegungen stattfinden sollen. Sehr nützlich ist ein Geschäftskonto, um den Businessplan finanziell einfacher prüfen und um die Buchführung besser verrichten zu können. Denn die Buchführung ist nun mal letztlich die genaue Abbildung der finanziellen Lage, die auf eventuelle Verbesserungen beim Businessplan hindeuten wird.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel