Allgemein, Gesundheit & Forschung

Ist Yoga etwas für mich?

Yoga ist eine über 4000 Jahre alte Wissenschaft aus Indien. Ursprünglich waren Yogaposen, genannt Asanas, als Vorbereitung zur Meditation gedacht, damit der Körper ohne Beschwerden für lange Zeit in der Meditation präsent sein kann.

Yoga ist eine Technik, die uns im „Jetzt“ leben lässt. Es ist ein Prozess der Zerlegung von Barrieren. Von sich und anderen auferlegt, verhindern diese Barrieren eine authentische Verbindung zu sich selbst und der Welt. Yoga ist kein Ziel, nach dem wir streben, sondern eine Anerkennung persönlicher Fähigkeiten, eine Entdeckungsreise des eigenen Willens und ein kontinuierlicher Prozess der Selbstverwirklichung.

Die Wissenschaft des Yoga ist voller mannigfaltiger Techniken, wodurch wir aufwachen, wachsen und transformieren können. Wenn Yoga zum Teil des Lebens wird, entwickelt sich auf ganz natürliche Weise ein bewusster Lebensstil.

Die Effekte von Yoga können wir uns wie die Metapher der Lotusblume vorstellen: Eine Lotusblume erwächst aus dem Schlamm und blüht über die Wasseroberfläche hinaus. Die Lotusknospe verwandelt sich in eine wunderschöne, reine Blüte, und so verwandeln auch wir uns. Gereinigt, den Schmutz hinter uns lassend, stehen wir in voller Blüte – in unserem wahren Leben.

Yoga hat ein Himmelreich von Vorzügen, die so individuell sein können, wie jeder einzelne von uns. Hier ein Auszug von Effekten. Empfehlenswert ist, verschiedene Yogaklassen und YogalehrerInnen zu besuchen, die die Entfaltung deiner eigenen Blüte bestmöglich und liebevoll unterstützt.

Yoga macht Spass
Yoga löst Spannung und Stress
Yoga fördert Heilung und Wohlbefinden
Yoga stellt innere Balance und Harmonie her
Yoga ermutigt bewusst zu leben
Yoga stärkt das Hormonsystem
Yoga steigert den Energiefluss im Körper
Yoga erzeugt Stärke und Flexibilität in den Muskeln

Be Sociable, Share!
Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel