Allgemein

Hörbucher die alternative zum Lesen

Was ist besser, ein Buch zu lesen, selber das Tempo zu bestimmen wie lange man auf den Seiten verweilt, wahllos herumzublättern, Lieblingsszenen einfach nochmal und nochmal zu lesen bevor man sich wieder dem Fortfahren der Lektüre widmet oder ein Buch zu hören? Entspannt in einem Sessel zu sitzen oder auf dem Bett zu liegen, eine beruhigende, vielleicht auch etwas monotone Stimme im Ohr zu haben, die einem die obigen Gedanken abnimmt, da der Vorleser sein eigenes Tempo hat, seine eigene Art das Werk vorzutragen und es mit seiner eigenen Art prägt.
Hörbücher haben natürlich einen immensen Vorteil gegenüber echten Büchern. Sie nehmen weit weniger Platz weg, sind auf andere Art empfindlich und lassen im Regelfall auch nach Jahren in ihrer Qualität nicht nach, während in die Jahre gekommene Bücher schon mit Vorsicht behandelt werden müssen. Aber Hörbücher eignen sich vor allem auch für Menschen, die aus welchen Gründen auch immer nicht in der Lage sind ein Buch zu lesen. Sei es, weil sie zu jung sind und das Lesen erst noch lernen müssen, sei es weil sie zu alt sind und zu schwach, blind, körperlich gehandicapt oder einfach nur lesefaul.
Auch die Auswahl der Hörbücher ist enorm. Mittlerweile kann man alles auch in Hörbuchausgabe bekommen – ob nun den Spanisch-Kurs für den nächsten Urlaub, Fachbücher für das Studium, Thriller oder Liebesromane, selbst Kochbücher gibt es auch in Hörbuchausgabe. Um selbst einmal in den Genuss der diversen Hörbücher zu kommen, benötigt man lediglich einen Cd-Player – und schon steht dem Hörvergnügen nichts mehr im Weg und wer weiß, vielleicht findet man auch als Leseratte hin und wieder den Gefallen daran, mal nicht selbst zum Buch zu greifen und dem „anderen“ die Arbeit zu überlassen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel