Allgemein, Reisen & Urlaub

Gesundheitsreisen mit Zuschuss noch wenig genutzt

Eine aktuelle forsa-Umfrage hat aufgezeigt, dass die von den Krankenkassen unterstützten Gesundheitsreisen bisher wenig Zuspruch fanden.

Die Gründe sind verschieden: Nur etwa der Hälfte der Versicherten ist das Angebot für Gesundheitsreisen als Präventionsmaßnahme überhaupt bekannt. Wer schon einmal davon gehört hat, weiß nicht, wie und wo er in den Genuss des Zuschusses kommen kann.

Und dann sind da noch diejenigen, die schlicht falsche Vorstellungen von Gesundheitsreisen haben. Letztere argumentieren, dass man sich im Urlaub schließlich erholen wolle statt anstrengenden Sport zu betreiben.

Es herrscht also Aufklärungsbedarf.

Ganz vorweg sei gesagt, dass niemand sportliche Höchstleistungen von den Versicherten erwartet.

Die Krankenkassen sehen Gesundheitsreisen als Präventionsreisen, an denen sie sich beteiligen, um spätere, wesentlich höhere medizinische Folgekosten zu vermeiden.

Die Präventionsbereiche sind ganz unterschiedlich, Rückenschulungskurse ersparen so manchem den baldigen Bandscheibenvorfall, Ernährungskurse zeigen auf, wie man die verschiedensten Krankheiten durch die richtige Ernährung verhindern kann. Entspannungskurse können vor einem Burnout-Syndrom oder einem Nervenzusammenbruch bewahren, und warum eine Rauchentwöhnung gesundheitlich sinnvoll ist, weiß wohl inzwischen jeder.

Der Versicherte, der sich für Gesundheitsreisen interessiert, sucht sich ein Kurhotel mit dem passenden Präventiv-Angebot – auch Nordic Walking, Tai Chi und Yoga können dazugehören – und klärt vor Antritt der Reise mit seiner Krankenkasse ab, ob die Voraussetzungen erfüllt sind.

Vor Ort besteht dann eine Teilnahmepflicht an dem Kursangebot, außerhalb des Kurses kann man tun, wonach einem der Sinn steht. Nach Abschluss des Kurses lässt man sich die Teilnahme bescheinigen und legt diese Bescheinigung nach der Rückkehr dann seiner Krankenkasse vor.

150 € im Jahr können genehmigt werden, das entspricht in etwa zwei Kursen.

Gesundheitsreisen nach Polen sind übrigens ein wertvoller Tipp:  Die polnischen Kurhotels haben einen hohen Standard bei günstigen Unterkunftskosten. Auch die gängigen Kosten, Lebensmittel, öffentliche Verkehrmittel, Eintrittspreise, Pommes, Eis usw. liegen in Polen noch deutlich unter denen in Deutschland.

So wird aus einem nur geträumten Urlaub eine machbare Gesundheitsreise!

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel