Allgemein, Sport & Fitness

Bandverletzung am Fuß

Dehnungen oder Risse der Bänder am Sprunggelenk gehören zu den häufigsten Verletzungen im Sport. Leider wird häufig nicht ausreichend therapiert, was zu Spätfolgen führen kann. Mediziner verzeichnen in den letzten Jahren eine steigende Zahl von degenerativen Sprunggelenksverletzungen, die häufig auf unzureichende Therapien von früheren Bandverletzungen zurückzuführen sind. Wichtig ist, dass unabhängig vom Schweregrad der Verletzung die Behandlung in drei Phasen erfolgt. Nach der PECH Regel sollte vom ersten bis zum vierten Tag der Fuß nahezu ruhig gestellt werden, auch nachts, denn gerade in dieser Zeit erschlafft die Muskulatur. Bewegungen oder die Bettdecke belasten die verletzten Bänder und können die sich regenerierenden Bänder wieder schädigen. Die Ruhigstellung erfolgt mittels einer stabilen Orthese, die auch den Fuß fasst. Ab dem vierten Tag sollte langsam mit der Bewegung begonnen werden, um die Muskulatur zu kräftigen und die Beweglichkeit des Gelenkes zu erhalten. Hierfür ist eine Bandage oder Orthese notwendig, die die Plantarflexion und Dorsalextension ermöglicht. Wichtig ist, dass auch in dieser Zeit bis zum Tag 21 in der Nacht eine Orthese mit Fußfassung getragen wird. Ab dem 21. Tag reicht eine leichte Sportbandage, die Sie im Schuh tragen können, aus. Es ist empfehlenswert die Sportbandage immer bei erhöhter Belastung zu tragen, wie zum Beispiel beim Sport oder Wanderungen in unebenem Gelände. So beugen Sie wiederholten Bandverletzungen vor. Ein Spezialist für Sportbandagen ist der Internetanbieter www.sportprotection24.de.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel